Verwandtschaft: BERG

| zurück zu ALTENA | weiter zu LIMBURG |


Schloß Burg heute
Der älteste Chronist der märkischen Grafschaft ist Levold von Northof ( 1279 - 1359 ). Er berichtete in seiner Chronik der Grafen von der Mark, dass um das Jahr 1000 zwei Brüder aus dem Geschlecht der Orsianer mit Kaiser Otto III. nach Deutschland gekommen wären. Der Kaiser habe Adolf I. mit dem Deutzgau belehnt.

Adolf I. Graf von Burg Berge ist wohl als Stammvater der Grafen von Berg und somit auch als Stammvater aller späteren Nebenlinien anzusehen.


Das Wappen der Grafen von Berg.
Quelle: Wikipedia
Urheber: Jüppsche

Stammbaum der Grafen von Berg:
  • 1009 - 1019
    Adolf I. Graf von Burg Berge, übernahm die alte Burg Berge bei Altenberg
  • 1068 - 1093
    Adolf II. Graf von Berg, 1093 gen. "de Monte "
  • 1093 - 1152
    Adolf III. Graf von Berg, Vogt von Siegburg, gest. 1152
    Errichtet die Festung Neuenberge (Schloss Burg a.d. Wupper), übergibt 1133 den Besitz um die alte Burg Berge dem Abt Otto von Morimont für den Zisterzienserorden und tritt als Mönch in das Kloster Altenberg ein.
    Weiterer Bruder:
    Eberhard, Graf von Berg, Mönch in Morimont, Abt von Georgenthal, gest. 1152
  • 1136 - 1160
    Adolf IV. Graf von Berg, Vogt von Siegburg, Werden und Cappenberg
    Er baut im Jahre 1152 Burg Altena aus, gest.1160
    Weiterer Bruder:
    Bruno I. Erzbischof von Köln 1131 - 1137, Mönch in Altenberg
  • 1157 - 1189
    Engelbert I. Graf von Berg, Vogt von Siegburg und Altenberg, gest. 1189
    Weitere Brüder:
    Friedrich, Erzbischof von Köln 1156 - 1158
    Bruno III. Erzbischof von Köln und Herzog von Westfalen 1191 - 1193
    Adolf I. Abt von Werden 1160 - 1174
    Eberhard I. Graf von Altena, Begründer des Altenaer Grafengeschlechtes
  • 1187 - 1218
    Adolf V. Graf von Berg, gest. 1218 als Kreuzritter in Ägypten vor Damiette.
    Weiterer Bruder:
    Engelbert, Graf von Berg 1218 - 1225, Erzbischof von Köln u. Herzog von Westfalen, gest. 07.11.1225 durch Graf Friedrich von Isenberg
  • 1225 - 1244
    Heinrich IV. Herzog von Limburg/Maas, Graf von Berg seit 1225
  • 1244 - 1257
    Adolf VI. Graf von Berg
    Weiterer Bruder:
    Walram, Herzog von Limburg/Maas
  • 1257 - 1297
    Adolf VII. Graf von Berg
  • 1297 - 1308
    Wilhelm, Graf von Berg
  • 1308 - 1348
    Adolf VIII. Graf von Berg
    Über die Erbtochter Margarete Gräfin von Berg gelang die Grafschaft Berg über Otto IV. Graf von Ravensberg nach Gerhard, Graf von Jülich. Mit dessen Sohn Wilhelm von Jülich wurden die Jülicher in den Stand erblicher Herzöge erhoben.
    Im Jahre 1511 schloss sich der Kreis fast aller westfälischer Grafschaften mit Johann III. Herzog von Jülich - Kleve - Berg, Graf von der Mark und Ravensberg, der alle Titel innehielt. *1490/gest. 1539
    Im Jahre 1609 schließlich ging das grosse Reich nach dem Tod des kinderlosen Johann-Wilhelm je zur Hälfte an die Brandenburger und an die Neuburger ( Jülich - Klevscher Erbfolgestreit ! )
  • ...

    www.h-a-r-t-m-a-n-n.info: Die I S E N B U R G